Startseite | Kommentare | Kontakt | Tourenanfrage | Begriffe & Bedingungen | Reiseinfo| Gruppe Touren

- Spanish French


Die Stelle von Partnern:
die Arbeit an uns


Feste-Datum-Touren:
Gruppe Touren


African Safari

Das Rift Valley und seine Seen


Der große Grabenbruch

Der große Grabenbruch, der vom Nahen Osten bis nach Mozambique reicht, führt direkt durch Äthiopien und stattet das Land mit einigen spektakulären Landschaftsmerkmalen aus, die von extrem heißen, trockenen und unfruchtbaren Orten zu einer Kette von schönen Seen reichen.

Vulkanische Aktivität, die sehr zur Ausgestaltung des Grabenbruchs beitrug, ist auch heute noch vorhanden.

In Äthiopien kommt sie durch die Existenz heißer Quellen in vielen Teilen des Landes wie auch vulkanischer Kegel in derDanakilEbene im Nordosten zum Ausdruck.

Viel weiter im  Süden zwischen und weit unterhalb der beiden Erhebungen, liegen die glänzenden Wasserjuwelen Lake Awasa, Lake Shala, Lake Abijatta, Lake Langano und Lake Ziway: Äthiopiens Rift Valley Riviera.

Lake Awasa


Der friedliche Lake Awasa erstreckt sich neben der Stadt gleichen Namens. Eine sanfte Hügelkette und eine Ebene umgeben den See, der sich zu einer breiten, niedrigen Bucht zum Süden hin öffnet. Sumpfige Buchten wechseln sich mit vulkanischem Gestein ab, sandige Küsten mit nackten Felsenklippen -jede nur vorstellbare Ausgestaltung des Terrains kann in der Nähe von Awasa gefunden werden.

Der See ist ungefähr einundzwanzig Meter tief, hat einen Umfang von zweiundsechzig km, es wimmelt von verschiedenen Fischen und es gibt – wie überall sonst im Rift Valley auch – sehr viele Vogelarten.

Lake Shala


Etwas südlich von Langano befindet sich der Lake Shala. Mit einem Oberflächenbereich von 409 Quadratkilometern erreicht der See eine Tiefe von bis zu 250 Metern und ist mit zerklüfteten und imponierenden Steinformationen versehen, die eine ziemlich merkwürdige und mysteriöse Stimmung provozieren. In der südwestlichen Ecke des Sees ist die Mündung eines kleinen Flüsschens, der sich über die Hügel unter einem Baldachin von riesigen wilden Feigenbäumen und Akazien zurückwindet.

Lake Abijatta


Grob gesagt parallel zum Langano, aber auf der westlichen Seite der Hauptstraße von Nord nach Süd liegt Lake Abijjata –  zu Recht wegen seines Vogelreichtums im Vergleich zu den anderen Rift Valley Seen besonders gerühmt. Das ist ein seichter See, nur zehn Meter tief, in einem anmutig gerundeten Becken inmitten niedriger Hügel. Sein alkalisches Wasser zieht Flamingos zu Tausenden an.

Lake Langano


Der kupferfarbene Lake Langano liegt 210 km südlich von Addis Ababa. Dieser bilharziose-freie See ist ein beliebter Ort, um zu schwimmen, Wassersport zu treiben, in der Sonne zu baden, zu zelten und Vögel zu beobachten. Entlang der Küste produzieren Klippenbewohner und in Akazien lebende Vögel ein lautes Geschnatter.

Der 4000 m hohe Arsi Berg östlich des Langano liefert eine schöne Kulisse, hinter der die Morgensonne aufgeht.

Lake Ziway


Etwa 160 km südlich von Addis Ababa liegt Ziway, der nördlichste und größte See in der Kette, der sich über 434 Quadratkilometer erstreckt. Seine umfangreiche  Unterwasservegetation zieht eine Vielzahl von Wasservögeln an.

Fünf Inseln liegen auf der Oberfläche des Sees; mindestens drei von diesen waren Standorte von mittelalterlichen Kirchen.

Lake Abaya
Lake Awasa
Lake Chamo
Lake Langano
Lake Abayata
l
Startseite | Kommentare | Kontakt | Tourenanfrage | Begriffe & Bedingungen | Reiseinfo| Gruppe Touren